Final Fantasy XV durchgespielt – und jetzt?

Also eines vorweg: In diesem Beitrag geht es um das Ende von Final Fantasy XV und es kommen auch Dinge darin vor, die Teile der Geschichte enthalten, also seid gewarnt: SPOILERALERT!

Für all diejenigen, die das Spiel brav durchgespielt haben oder gerne gespoilert werden, geht es nun darum, welche Lücken Final Fantasy XV bei mir hinterlassen hat und wie diese eventuell gefüllt werden könnten. Aber ich möchte auch erwähnen, dass mir das Spiel sehr gut gefallen hat und ich Final Fantasy XV keineswegs nun in Grund und Boden kritisieren möchte,  nur weil mir nicht alles gefallen hat.

I. Blindfisch Ignis & Verschwindicus Gladiolus

Es gab ein paar Szenen im Spiel, die abrupt beendet wurden beziehungsweise wurden bestimmte Tatsachen einfach nicht für erklärungswürdig empfunden. Dazu gehört zum einen die Szene, in der Gladiolus die Gruppe einfach verlässt, nur um dann total überraschend und überhaupt nicht offensichtlich im Reaktor wieder aufzutauchen. Mit einer weiteren Kriegernarbe im Gesicht (ein Schminkunfall wird es hoffentlich nicht gewesen sein), die niemanden sonderlich zu interessieren scheint.

Nächste Situation: Ignis erblindet. Wieso? Auch hier fehlt eine ausführliche Erklärung und der Spieler muss es einfach hinnehmen, dass Ignis vielleicht im Solarium zu lange ins UV-Licht geblickt hat und es uns als persönliches Opfer des Kampfes in Altissia verkaufen möchte.

ABER: Ich gehe schwer davon aus, dass diese Ungereimtheiten und offensichtlichen Lücken in der Erzählung in den beiden DLCs „Episode Gladiolus“ und „Episode Ignis“ erklärt werden.

II. Prompto ist ein MI?
Diese kleine, aber feine Randinformation haben Spieler in Kapitel 13 vor den Latz geklatscht bekommen. Falls ihr euch nun fragt, warum euch das nicht aufgefallen ist oder warum es euch auch gar nicht so wirklich vor Erstaunen aus den Socken gehauen hat…keine Sorge, irgendwie scheint es fast niemanden zu interessieren.

Meiner Meinung nach liegt dieses Desinteresse einfach daran, dass gegen Ende des Spiels alles etwas gehetzt wirkt, komprimiert und leider sucht man auch den roten Faden mit dem „Aha!“-Effekt, der alles zu erklären scheint. Doch in genau dieser klitzekleinen Information sehe ich persönlich großes Potenzial (und einen noch größerer Nachholbedarf seitens der Entwickler) für den kommenden DLC „Episode Prompto“. Was meint Prompto damit, dass er ein MI ist? Wieso ist er aus Niflheim geflohen? Wo sind seine Eltern?

Eines dürfte klar sein: Der quirlige, blonde Typ, der manchmal etwas unreif wirkt, besitzt doch Tiefgang. Die Szene mit Noctis & Prompto, in der sie sich des Nachts auf einem Dach unterhalten, hat dies mehr als bewiesen. Und genau davon möchte ich bitte mehr sehen!

III. Was ist in den zehn Jahren passiert, die Noctis im Kristall verbracht zu haben scheint?

Noch ein Beispiel dafür, dass das Ende gehetzt wirkt: Im letzten Kapitel wacht man mit einem älteren Noctis auf  und wenn man es nicht besser wüsste, würde man denken, unser Prinz hat ein bisschen zu viel gefeiert und getrunken, denn man kommt um gewisse Fragen, die man sich stellt, nicht herum: „Wo bin ich hier eigentlich? Was ist passiert? Und habe ich mich daneben benommen?“

Und bevor man darauf eine zufriedenstellende Antwort bekommt, befindet man sich schon im Auto nach Hammerhead, bekommt die letzten zehn Jahre in ein paar Sätzen zusammengefasst und fühlt sich nicht nur unbefriedigt, sondern man ist es auch. Noctus interruptus. Einfach so.


Ich hätte mir an dieser Stelle viel mehr Inhalt gewünscht, ja, hier hätte eventuell sogar eine zweite Hälfte des Spiels stattfinden können, welche Noctis und seine drei treuen Begleiter durch die dunkle Welt reisen lässt, um alle Kräfte gegen den Möchtegern-Hutmacher Ardyn zu mobilisieren. Und tatsächlich war es wohl auch tatsächlich so, dass hierfür Ideen bestanden. Ein „10 Jahre danach“-Lestallum war wohl auch schon komplett fertig entwickelt, aber wie viele andere Dinge wurde diese Idee verworfen, weil…ja, warum eigentlich?

Vielleicht bekommt man auf diese Frage eine Antwort vom Character-Designer Roberto Ferrari, der in einem Interview mal gesagt hat:

2013 wurde die verdammte Story jeden dritten Monat geändert, sodass das Release-Datum auf Dezember 2014 verschoben wurde.

2014? Letztendlich kam das Spiel wie wir alle wissen Ende November 2016 raus. Zwei Jahre länger Zeit, die Geschichte des Öfteren abzuändern. Vielleicht eine Erklärung dafür, dass..

IV. …Final Fantasy wirkt teilweise spielerisch und storytechnisch wie ein anderes Spiel als in den Ankündigungstrailern!

Gut, bei einer so langen Zeitspanne zwischen Ankündigung von Final Fantasy Versus XIII, weiter zur Ankündigung, dass es nun Final Fantasy XV heißt und doch noch irgendwann erscheint, da können schon mal Änderungen stattfinden. Aber vergleicht man die früheren Trailer, so findet man minimal Dinge wieder, die einen bekannt vorkommen. Meistens sind es nur die Charaktere, aber Schauplätze, Gegner, Bösewichte etc. sind komplett andere als man letztendlich im Spiel geliefert bekommt. Und es waren Ideen dabei, bei denen man als Spieler neidisch darauf blickt, was hätte sein können.
Hier kristallisiert sich deutlich heraus, dass das Spiel viele Entwicklungen und Veränderungen durchmachen musste, die Entwickler manchmal selber nicht mehr wussten, was sie da eigentlich erzählen möchten und trotz einer zehnjährigen Zeitspanne zwischen Ankündigung und Veröffentlichung war es am Ende dann doch die Zeit, die gegen die Qualität von Final Fantasy XV gearbeitet hat. Merkt man übrigens besonders am nächsten und letzten Punkt:

V. So. Viel. Ungenutztes. Potenzial.

Das folgende Video zeigt riesige Gebiete des Spiels, die man nur durch einen Glitch erreichen kann, welche aber beweisen, dass eigentlich mehr geplant war als letztendlich im Spiel vorzufinden. Ganze Gebiete waren komplett entwickelt und wurden dann einfach nicht genutzt.

Auch die Region, in der man den Leichnam Shivas (Ja, es ist ihr Leichnam und keine Statue) sieht, war ebenfalls komplett entwickelt und eigentlich war auch dort ein Dungeon angedacht. Ebenso waren Gebiete von Tenebrae oder wie bereits erwähnt das Lestallum nach den zehn Jahren bereits in der Entwickung und wurden dann in letzter Minute verworfen. Das hätte ich alles zu gerne gesehen und hoffe, dass es in Zukunft nachgereicht wird, in welcher Form auch immer. Denn es wäre nicht nur schade um die Arbeit, die darin steckt, sondern auch um das Potenzial, welches einfach nicht genutzt werden würde und auf irgendwelchen Computern bei Square Enix verstaubt und irgendwann…im Nichts verschwindet.

Es ist ein sehr gutes Spiel, es macht wahnsinnig viel Freude, Eos zu erkunden, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass da hätte viel mehr drin sein können.

FRAGE: Wie hat euch das Spiel gefallen und könnt ihr mir in manchen Punkten beipflichten oder seid ihr komplett anderer Meinung? Antworten gerne in die Kommentare !

9 Gedanken zu “Final Fantasy XV durchgespielt – und jetzt?

  1. Im schlimmsten Fall, aber wer würde einem Publisher/Entwickler ja sowas zutrauen^^,
    würde ich eher sagen, das man mit Absicht die ganzen Sachen heraus geschnitten hat, um sie auch ncoh für extra Geld an den Mann zu bringen. Aber wer würde sowas schon behaupten. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Also das mit dem extra Geld liegt natürlich sehr nahe und ich glaube auch kaum, dass die Entwickler etwas gegen mehr Lohn haben, aber ich glaube tatsächlich, dass das nur ein Nebeneffekt ist.

      Hauptsächlich sind sie mit dem Spiel einfach nicht fertig geworden, hatten aber 2016 als absolute Deadline und auch die zwei Monate, die noch drangehängt wurden, haben letztendlich nicht ganz gereicht. Deswegen wurde viel gestrichen, mehr gekleckst als geklotzt, damit ihr Baby endlich hinaus in die große, weite Welt durfte. Nun ist weniger Druck und man kann an Inhalten arbeiten, die das Spiel näher an die ursprüngliche Vision bringen.

      Wie hat dir denn das Spiel im Allgemeinen gefallen, wenn ich fragen darf 🙂

      Gefällt mir

  2. Du sprichst mir aus der Seele, in jedem Punkt!
    Ich hatte bis zum Release überhaupt kein Interesse an dem Spiel und war dann schon lange nicht mehr so fasziniert und gleichzeitig so „enttäuscht“ wie von FFXV.

    Spoileralarm
    Auch beim Ende fehlt mir, der FF typische lange Abspann. Es wird nichtmal gezeigt, was aus allen geworden ist. Zum einen zeigt das Ende eine Szene aus der Vergangenheit (Die vier Jungs beim letzten Abendmahl) und zum anderen eine mögliche, oder auch nicht mögliche Zukunft.
    Ich liebe das Spiel einfach und hoffe, wie viele andere auch, auf mehr Story, mehr Inhalt und ggf. ein alternatives Ende.

    Fanya

    Gefällt 1 Person

    1. Dem Punkt mit dem fasziniert sein, aber gleichzeitig irgendwie enttäuscht kann ich absolut nachvollziehen.

      Genauso wie du hoffe ich, dass da in Zukunft noch etwa nachgeliefert wird, einfach weil mich Eos in den Bann gezogen hat und ich jedes noch so kleine Detail erfahren möchte ☺

      Gefällt mir

  3. Muss dir in so gut wie allen Punkten zustimmen, war zum Ende auch ehrlich gesagt genauso überrumpelt von dem Gehetze. Ich hatte an dieser Stelle noch gehofft, dass es nur eine stressige Phase sei und irgendwann nochmal entschleunigt wird, aber dann stand man auch schon vor Ifrit. 😀

    Ansonsten denke ich genau das Gleiche über Prompto. Es gab hier und da diese kleinen, aber magischen Momente, in denen die Tiefe des Charakters zum Vorschein kamen und da steckt einfach so viel Potential in ihm, hoffen wir in Zukunft auf das Beste. 🙂

    Zu guter Letzt natürlich noch ein Lob für den umfangreichen Beitrag, hat mir sehr gefallen, mach unbedingt weiter so. 😉

    Gefällt 1 Person

  4. Anfangs hat das Spiel mir sehr gut gefallen. Ich war mehr als geflasht.
    Die große Welt, die Grafik, die Fülle an Aufgabern…..
    Im Nachhinein allerdings, taten sich Story technisch schon am Anfang übelste
    Plotholes auf. Das schlimmste kam ja doch erst gegen Ende.
    Der Disput zwischen Gladi und Noctis gegen Ende des Spiels, ist ja wohl mehr als Lachhaf5t. Gladis Begründungen, haben mehr Löcher als ein Küchensieb. Mault seinen „König“ an er möge sich wie einer benehmen, aber sein Land wurde verwüstet, sein Vater abgemurkst, seine Liebste vor seinen Augen erdolcht. Und er mast sich das an?^^
    Und die mehr oder weniger unverholenen Vorwürfe wegen Ignis Blindheit(ja er wollte es Noctis, in die Schuhe schieben), ja bei wem war Ignis denn in der Gruppe, wer sollte denn auf ihn aufpassen?
    Weshalb reagiert Gladi so, was veranlaßte ihn so offensichtlich zu flunkern?

    Wenn die FF7 tatsächlich im Stile von 15 verarbeiten, wende ich mich von SQ und der FF Reihe ab.
    Und ich bin seit NES Fan und Sammler aller Spiele gewesen.

    Gefällt mir

  5. Durch meinen Sohn kam ich zu FF XV – waren deshalb auch extra voriges Jahr bei der Gamescom in Köln- am 1. Tag leider nicht mehr zu FF reingekommen, aber am 2. Tag rannten wir, was das Zeug hielt und warteten dann dennoch mickirge 3 Stündchen um es selbst spielen zu dürfen. Ich, als absoluter Laie, was solche Spiele betraf, war mega aufgeregt, noch dazu in 1. Reihe, wo alle Besucher mit zuschauen konnten aaahh- Ich lese deinen Beitrag nun nicht ganz durch, weil ich es noch nicht zu Ende gespielt habe- stehe kurz vorm Finale- möchte aber nicht, dass es schon aus ist gg – aber aktuell bin ich ja ohnehin noch mit dem neuen Zelda beschäftigt – hehe – lg- Herta

    Gefällt mir

  6. Mich macht dieses Spiel echt fertig. Ich bin großer ff Fan und hatte Herzschmerz und Tragik zu einem gewissen Grad erwartet. Ich habe mir viel Zeit gelassen und die sonnige, fröhliche Welt von Eos total gegossen. Zelten mit den Kumpels, Angeln, Siecher erledigen und alles erkunden. Nur irgendwann wurde es etwas langweilig und ich wollte wissen, was Altissia zu bieten hat. Oh man und dann bin ich schwupps in Kapitel 9 gelandet. Jetzt ist alles mies und düstern. Die 4 Freunde verstritten. Kein Regalia, keine Braut. Ignis blind. Trübsalmusik. Ich hatte es ja schon im Urin und habe mir den Rest der Geschichte im Internet durchgelesen. Ich weiß nicht ob ich mir das Ende wirklich noch antun möchte. Wieder keine richtige Liebesgeschichte (die haben sich 12 Jahre nicht gesehen und dann kratzt sie beim ersten Wiedersehen ab??), wieder kein Happy End. Es ist zum Mäuse melken. Mein Favorit ist und bleibt ff8 und ff10 wenn man das Ende weglässt. Wann macht SE denn mal wieder ein schönes Final Fantasy so wie damals? So eine tolle Welt in ffxv und dann wirds plötzlich zum Horrordrama. AAAHH.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s