Cyberpunk 2077 – das Meisterwerk steckt im Detail

Nach mehreren Verschiebungen erblickte Cyberpunk 2077 am 10. Dezember 2020 endlich das Licht der Spielwelt. Seitdem ist es auch ein anhaltendes Gesprächsthema, welches auch in der Mainstream-Presse Erwähnung findet, aber leider nicht, um mit Lorbeeren überschüttet zu werden. Wenn Jahre vor dem Erscheinungsdatum von regelrechter Erwartung und schier unendlicher Vorfreude die Rede war, so ist es kurz nach Verkaufsstart das genaue Gegenteil. Dieser war (und ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels) gebrandmarkt mit Nachrichten über eine Vielzahl von Bugs und anderen Problemen. Allen voran der Unspielbarkeit der Konsolenfassungen der älteren Generation, die unter anderem auch grafisch miserabel aussehen.

Nach jahrelanger Erwartung auf das Spiel und natürlich auch der leidenschaftlichen Arbeit der Entwickler dahinter, ist es aber auch nur fair, Cyberpunk 2077 auch die Dinge zuzusprechen, die es zu einem einzigartigen Spielerlebnis machen. Denn davon gibt es bei weitem mehr als man dank der negativen Presse glauben mag. 

Night City – eine Megametropole der Zukunft 

Eines der Hauptmerkmale von Cyberpunk 2077 ist Night City, welche im früheren Kalifornien ihren Platz findet und deren Namensgeber der Gründer Richard Night ist. Dieser gründete die Stadt im Jahre 2005 mit der Utopie eines Ortes ohne Unterdrückung, Gewalt und Armut. Über 70 Jahre später ist von dieser Vision leider nicht mehr viel übrig. Night City ist durchzogen von Gewalt und Korruption, deren sechs Bezirke unterschiedliche Machtgefüge besitzen, die sie jeweils einzigartig wie auch gefährlich machen. 

Night City ist eines der bemerkenswertesten Merkmale des Spiels, welche passenderweise in der Nacht zu voller Blüte gelangt. Dabei erinnert die Stadt an heutige Megametropolen wie Tokyo, welche in ihrer Größenordnung der fiktiven Stadt in Nichts nachstehen und sogar das Gefühl geben, dass Night City nicht nur eine Zukunftsvision, sondern durchaus realistisch und vorstellbar ist. In dieser Stadt liegt eine der Hauptstärken des Spiels, denn es macht Spaß, sich in dieser zu bewegen, zu erkunden und den vielen Gesprächen der Passanten zu lauschen, die einem das Gefühl geben, dass die Stadt mit Leben gefüllt und nicht nur ein hüllenloses Gebilde ohne Seele ist. Wenn man sich einfach mal die Zeit nimmt, einen Spaziergang durch die neonfarbig beschienenen Gassen und Straßen zu nehmen, dann wird man mal Zeuge eines abgesperrte Tatorts, der von der NCPD (Night City Police Department) untersucht wird, mal von einem Streit einer wütenden Ehefrau mit dem untreuen Gatten. Das alles zeigt, wie viel Liebe zum Detail und Arbeit sich die Entwickler von CD Projekt Red gemacht haben, um die Spielwelt glaubhaft zu gestalten. Wer sich darin verlieren will, hat die Möglichkeit dazu und bekommt mit einer Vielzahl an Splittern, Informationsträgern der Zukunft, das notwendige Werkzeug. 

84208fe5-39c0-4dbe-8b87-7fa878f3cb3c.PNG

Nebenmissionen – Hauptsache wichtig 

Wenn man sich in Cyberpunk 2077 nur auf die Hauptmissionen beschränkt, so sieht man den Abspann nach ungefähr 20 bis 25 Stunden. Doch dann hat man längst nicht alles gesehen und dem Spiel den notwendigen Tribut gezollt. Die Nebenmissionen im Spiel geben einem die Möglichkeit, noch tiefer in die Geschichte einzutauchen, Charakteren die notwendige Tiefe zu verleihen und hinter die bunte Fassade von Night City zu blicken. Man erlebt mehr und intensiver. Man verliebt sich in die Charaktere, die einem erst durch die Nebenmissionen ans Herz wachsen, während sie in den Hauptmissionen, in denen sie eingeführt werden, blass erscheinen. Manche Charaktere lernt man erst durch Nebenbeschäftigungen kennen und möchte sie dann auch nicht mehr missen. Wenn ihr Erzählstrang zu Ende erzählt ist, hofft man, dass diese in einem zukünftige DLC nochmal in Erscheinung treten.

Doch auch die Vielschichtigkeit der Missionen geht über das hinaus, was man von anderen Spielen gewöhnt ist, wenn man von Nebenmissionen hört. Denn diese sind bedeutend mehr als nur Lieferaufträge von A nach B. Nicht selten findet man sich in einer Mission wieder, in der man die ganze Stadt durchfährt, nur um wildgewordene, autonome Taxen zu finden und zu ihrem virtuellen Chef zurückzubringen. Oder man findet in der hektischen Stadt einen Mönch, der einem mit geleiteten Meditationen die notwendige Entschleunigung verschafft. Davon gestärkt, hat man danach die Möglichkeit, als privater Ermittler einen Regierungskomplott aufzudecken. Über 60 Nebenmissionen findet sich in dem Spiel, die es wert sind, entdeckt zu werden und dem Spieler aufgrund unterschiedlicher Ansatzmöglichkeiten zum Absolvieren eine zu begrüßende Freiheit bieten. Fast unnötig zu erwähnen, dass sich diese teilweise auch auf die Hauptgeschichte auswirken oder diese zumindest mit Hintergrundinformationen versorgen. In jedem Fall sind diese packend inszeniert und sind die Kernessenz von Cyberpunk 2077

6ef66780-ede3-4ad3-bcd4-fe680f092d5a.PNG

In der Ruhe liegt die Kraft

Wenn man seinen Blick von der Stadtkulisse abwendet und munitionsgeladenen Gefechten eine Pause gibt, dann gibt man Cyberpunk 2077 die Chance, eine seiner größten Stärken Ausdruck zu verschaffen. Wenn man die Welt auf sich wirken lässt oder bestimmten Dialogen mit einem aufmerksamen Ohr lauscht, dann ist es schwer, davon nicht gefesselt zu werden. Man taucht in die Spielwelt ein und durch die grandiose Inszenierung wird diese authentisch, nachvollziehbar und greifbar. Das zeigt sich beispielsweise in Szenen mit Charakteren einer Mission, denen wir danach nie wieder begegnen werden, deren Worte und Sinnfragen aber so ergreifend sind, dass sie noch lange in uns widerhallen. Als Spieler hat man eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich diesen ruhigen Momenten hinzugeben und zu genießen, aber man muss es nicht. Wenn man einen aggressiveren Spielstil wählt, so gehen diese Momente verloren wie Tränen im Regen.

Cyberpunk 2077 – der Titel ist das einzigartige Programm

Eines kann man ohne jeglichen Zweifel festhalten: Eine offene Spielwelt mit der Ästhetik des Cyberpunk-Genres hat es noch nie zuvor gegeben. Es bietet den Entwicklern dadurch eine unerkundete Spielwiese, die vielleicht erst in der Zukunft passende Vergleichsmöglichkeiten bietet. Das Spiel ist ein Traum für Fans des vielschichtigen Genres, welches mit Blade Runner, Ghost in the Shell oder Akira nur einen Bruchteil an Vertretern darstellt. Möglicherweise ist diese Einzigartigkeit auch der Grund dafür, dass die Erwartungen dem Spiel gegenüber immens waren und fast zum Scheitern verurteilt war. Eine futuristische Stadt, welche nicht auf einem fremden Planeten, sondern der Erde in etwas mehr als einem halben Jahrhundert spielt, verleitet gerade dazu, die kühnsten Träume dieser Dystopie wahr werden lassen zu wollen. Armprothesen mit Raketenfunktion, cyberkinetische Implantate zur Verbesserung der Kraft und Ausdauer oder Umgebungsscanner klingen nach einer Zukunftsmelodie, welche  in diesem Ausmaß in der Gamingwelt noch nie zuvor komponiert wurde. Schier unbegrenzte Möglichkeiten und Ressourcen, welche in kommenden DLCs bestimmt nochmal aufgegriffen und mit kostenlosen Patches verfeinert werden. Die Zukunft von Cyberpunk 2077 ist noch nicht endgültig geschrieben und wenn sich die Entwickler die Anfangsschwierigkeiten ausgemerzt und Kritik der Spieler zu Herzen genommen haben, dann wird Cyberpunk 2077 wahrscheinlich zu dem Spiel, das sich alle gewünscht, erhofft und erwartet haben und die Enttäuschung sicherlich vergessen.

Wie gefällt dir Cyberpunk 2077? Konntest du dich in Night City verlieren oder hat dich eher das Interesse am Spiel verloren? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Falls dir dieser Beitrag gefallen hast und du in Zukunft gerne noch mehr von mir lesen möchtest, kannst du dich hier für meinen spam- und werbungsfreien Newsletter anmelden:

Hacken…
Hack erfolgreich. Sie sind nun in Cortexiopeia City angekommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s